Beitragbild
(gilt für alle Varianten)

Aromatisches Gemüse aus der Region

Cocktail-, Cherry- Naschtomaten sowie Dattel- und Rispentomaten, Mini- und Schlangengurken, Paprika, Auberginen sowie Chilischoten werden heutzutage das ganze Jahr nachgefragt, unabhängig von der Saison. Sie müssen nicht aus Nordafrika oder Süd-Spanien kommen, um gut zu schmecken. Ein Erzeuger- und Vertriebsverbund aus Grevenbroich bietet seit 2010 diese regionalen Produkte aus Nordrhein-Westfalen an, die 12 Monate im Jahr zur Verfügung stehen und die auch im Winter aromatisch schmecken.

Wie man die Kreislaufwirtschaft optimal und effizient nutzt, zeigt sich in dem regionalen Anbaubetrieb. Modernste Gewächshaustechnik macht dies möglich. Die Gewächshäuser sind so gebaut, dass sie die Sonnenenergie perfekt aufnehmen und speichern können. In den dunkleren Wintermonaten werden energieeffiziente LED-Hybridleuchten eingesetzt, die das Sonnenlicht simulieren. Dadurch wird 40% weniger Strom verbraucht, als bei konventionellen Beleuchtungsmethoden. Das nahe gelegene RWE Kraftwerk liefert Abwärme, die für das richtige Klima in den Gewächshäusern sorgt. Aber auch Photovoltaik wird eingesetzt. Die Herausforderung ist, die Temperaturschwankungen, die jede Jahreszeit bedingt, auszugleichen. In den hellen, hohen Gewächshäusern herrschen optimale Temperaturen zwischen 19 und 22 Grad, die für die Erntearbeiten angenehm sind. Unterstützende Technik wie elektrisch höhenverstellbare, selbst fahrende Wagen erleichtert ebenfalls die Arbeit. Das Kistenschleppen entfällt damit.

Neben der ressourcenschonenden und energieeffizienten Wärmegewinnung sind die Wiederverwertung von Abfallstoffen und eine 100-prozentige Verwertung der Gemüseerzeugung ein weiteres Projekt, das sich der Anbaubetrieb auf die Fahnen geschrieben hat.

Foto: Tomaten im Gewächshaus (Copyright: Birgit Clausen)
Foto: Tomaten im Gewächshaus (Copyright: Birgit Clausen)
Foto: Tomaten im Gewächshaus (Copyright: Birgit Clausen)

Fotos: © Birgit Clausen