Foto: Hofladen (Copyright: canva.com):

Land.Digital: „Dorfkonsum Plus“ – So können Dorfläden ihre Produkte leichter auch online anbieten.

Mit der Fördermaßnahme „Land.Digital“ unterstützt das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) den digitalen Wandel in ländlichen Regionen und macht modellhafte, praxistaugliche Konzepte bundesweit bekannt.

Die Nutzung moderner digitaler Informations- und Kommunikationstechnologien eröffnet neue Möglichkeiten für ländliche Räume: Dorfgemeinschaften können sich stärker vernetzen, Standortnachteile und lange Weg können ausgeglichen werden – ein großer Gewinn für das Leben und Arbeiten auf dem Land.

2017 hat das Kompetenzzentrum Ländliche Entwicklung (KomLE) im Auftrag des BMEL mit der Bekanntmachung „LandDigital: Chancen der Digitalisierung für ländliche Räume“ Interessenten gesucht, die das Leben auf dem Land durch intelligente Nutzung von Informations- und Kommunikationstechnologien verbessern wollen. Nach einem zweistufigen Auswahlverfahren durch das Expertenteam des KomLE haben 61 innovative Projekte von insgesamt 237 eingereichten Projektskizzen eine Zusage über die Förderung von bis zu 200.000 Euro erhalten. Alle Vorhaben werden bis spätestens März 2022 abgeschlossen sein. Die Projektnehmer sind insbesondere Unternehmen, Vereine, Universitäten und Hochschulen sowie Kommunen und Landkreise.

Die Einsatzfelder umfassen die sieben Themenbereiche „Wirtschaft und Arbeit“, „Ehrenamt und Beteiligung“, „Mobilität“, „Bildung und Qualifizierung“, „Gesundheit und Pflege“, „Nahversorgung“ sowie „Informations- und Kommunikationsplattformen (IuK-Plattformen)“.

Ziel des BMEL ist es, innovative und übertragbare Projekte zur Nutzung der Chancen der Digitalisierung in ländlichen Räumen zu fördern. Deshalb kommt der fachlichen Auswertung der Vorhaben eine hohe Bedeutung zu. Es sollen Erkenntnisse für die künftige Politikgestaltung auf allen administrativen Ebenen gewonnen werden.

Mehr unter www.bmel.de/landdigital

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Quelle: BMEL
Beitragsfoto: canva.com