Foto: Projektpartner ALTMARKTgarten (Copyright: Jörg Meyer | jumpr.com)

Ein Dachgewächshaus für die zukunftsfähige Stadt

Auf Straßenniveau wirkt das Klinkergebäude des Jobcenters in Oberhausen erst einmal wie ein moderner Funktionsbau. Wenn man ein wenig zurück tritt, dann erfasst das Auge oberhalb der Bäume, die den Oberhausener Altmarkt umgeben, allerdings sofort die Besonderheit des Gebäudes: ein Gewächshaus auf dem Dach.

Play Video about Videostillfoto: Dachgewächshaus ALTMARKTgarten (Copyright: Jörg Meyer | jumpr.com)

Video: © Jörg Meyer | jumpr.com

Hinter der großflächigen Verglasung befindet sich der ‚ALTMARKTgarten‘. Mit diesem Leuchtturmprojekt haben die beteiligten Partner ein visionäres Konzept des ebenfalls in Oberhausen ansässigen Fraunhofer UMSICHT Instituts umgesetzt. Der ALTMARKTgarten ist ein Reallabor, in dem auf 1.100 Quadratmetern Kräuter, Salate und Erdbeeren wachsen und parallel weiter zum Thema geforscht wird. Das Projekt steht für ein neue innerstädtische Form der Landwirtschaft, in der beispielsweise wassersparend gewirtschaftet und CO2 eingespart wird, Pestizide vermieden und Transportwege verringert werden. Möglich wird all dies durch die innovative Erprobung und Vernetzung von Gebäudetechnologien und Haustechnik mit der Lebensmittelproduktion.

Das Ganze wurde mitten in einem urbanen Raum im Ballungsgebiet der Metropole Ruhr realisiert und hat womöglich auch wegweisende Bedeutung für die Ernährung der Zukunft. So hat es jedenfalls auch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit eingestuft und das Vorhaben im Rahmen des Bundesprogrammes ‚Nationale Projekte des Städtebaus’ großzügig gefördert.

Im Projektantrag liest sich der Ansatz noch sehr sperrig: „ALTMARKTgarten – Systemlösungen für Grün in der Stadt: Gestaltung und Bau eines gebäudeintegrierten Dachgewächshauses zur nachhaltigen Pflanzenproduktion und als Nukleus für städtebauliche Kultur- und Innovationsprozesse“. Weil die Projektverantwortlichen die Bevölkerung aber von Anfang an informiert und mitgenommen haben, ist die Akzeptanz nicht nur im umliegenden Innenstadtquartier groß und die nachhaltig erzeugten frischen Produkte finden ihren Absatz beispielsweise in der Gastronomie oder auf dem gleich nebenan liegenden Wochenmarkt.

In unserem Video kommen einige Projektbeteiligte zu Wort und informieren über Projektidee und -realisierung.

Beitragsfotos: © Jörg Meyer | jumpr.com