Foto: Schild für Corona-Soforthilfe

Zentrale NRW-Hotline für das Hilfspaket der Landesregierung

In der heutigen Pressekonferenz zur aktuellen Lage und die fortlaufenden Entwicklungen der Corona-Virus-Pandemie in Nordrhein-Westfalen haben Ministerpräsident Armin Laschet, Wirtschaftsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart und Finanzminister Lutz Lienenkämper ein neues Maßnahmenpaket der Soforthilfe für Unternehmen in NRW angekündigt. Die nordrhein-westfälische Landesregierung will 25 Milliarden Euro Wirtschaftshilfe bereitstellen, um die Folgen der Coronakrise abzufedern und Arbeitsplätze zu sichern
„Mit diesem NRW-Rettungsschirm werden wir unbürokratisch und zügig die Mittel bereitstellen, die benötigt werden, um die größte Krise seit Gründung unseres Landes zu bewältigen. Dies ist eine Gemeinschaftsaufgabe aller“, betonte Finanzminister Lutz Lienenkämper während der Pressekonferenz und Wirtschafts- und Digitalminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart ergänzte: „Jetzt kommt es darauf an, schnell, unbürokratisch und wirksam zu handeln. Deshalb bieten wir hunderttausenden von Mittelständlern, Kleinunternehmen und Start-ups in Nordrhein-Westfalen Hilfen an, um ihnen und ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Sicherheit zu geben.“
Die Hotline für den Rettungsschirm „Unternehmen-Soforthilfe NRW“ wird ab sofort von der ZENIT GmbH betreut. Sie erreichen die Hotline werktags zwischen 8:00 und 18:00 Uhr unter der Telefonnummer 0208 30004-39.

zur Pressemitteilung MWIDE

Informationen zum Maßnahmenpaket der Landesregierung,  Stand 19.03.2020

Kontakt:
ZENIT GmbH
Hotline „Unternehmen-Soforthilfe NRW“
Telefon: 0208 30004-39

Foto: hkama – pixabay.com