Beitragbild
(gilt für alle Varianten)

Foto: Gemüseanbau (© blende12 – pixabay.com)

Einladung Expertenworkshop digital “Alternativen zur klassischen Betriebsentwicklung in der Landwirtschaft“, 30. März 2021

Am Dienstag, 30. März 2021 findet ein Expertenworkshop zum Thema „Alternativen zur klassischen Betriebsentwicklung in der Landwirtschaft“ statt. Die Veranstaltung wird als Videokonferenz über ZOOM durchgeführt. Veranstalter ist das Forschungsnetzwerk NRW-Agrar in Zusammenarbeit mit dem Lehr- und Forschungsschwerpunkt „Umweltverträgliche und Standortgerechte Landwirtschaft“.

Die letzten Jahrzehnte in der Landwirtschaft waren geprägt durch ein starkes Wachstum der Betriebe in den klassischen Unternehmensbereichen der Pflanzen- und Tierproduktion. Diese Entwicklung stand unter der Devise „Wachsen oder Weichen“. Das Ergebnis sind die heutigen landwirtschaftlichen Strukturen insbesondere in der Tierhaltung, die nicht nur unter wachsender Kritik der Gesellschaft stehen, sondern auch aufgrund ökonomischer Rahmenbedingungen unter Druck stehen können. Aufgrund der erforderlichen Beiträge der Landwirtschaft zum Schutz von Klima und Biodiversität kommen bisherige Entwicklungsmöglichkeiten an Grenzen. Dabei entstehen auch erfolgreiche Betriebszweige, entweder in Kombination oder auch als ausschließlich neue Betriebszweige. Deshalb ist es sinnvoll, über mögliche Alternativen der betrieblichen Entwicklung nachzudenken.

In dem Expertenworkshop sollen daher folgende Themengebiete bearbeitet werden:

  1. Landservice (einzelbetriebliche Perspektive)
  2. Regional- und Qualitätsprogramme
  3. Neue Betriebszweige
  4. Außerlandwirtschaftliche Diversifizierung

Die einzelnen Themengebiete werden vormittags im Plenum mit Vorträgen und Praxisbeispielen vorgestellt. Am Nachmittag besteht die Möglichkeit, diese in einzelnen Gruppen vertiefend zu diskutieren. Als Querschnittthema für alle Diskussionsrunden sollten Nachhaltigkeitsaspekte betrachtet werden. Mögliche Leitfragen für die Diskussion sind:

  • Welche Marktchancen und Marktnischen sind vorhanden?
  • Welche betrieblichen Voraussetzungen müssen erfüllt werden?
  • Welche persönlichen Voraussetzungen müssen erfüllt werden?
  • Wer hilft diese Wege zu beschreiten?
  • Wie können Netzwerke zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit etabliert werden?
  • Wie lassen sich Marktchancen nutzen?

Das detaillierte Programm ist hier zu finden.

Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung unbedingt erforderlich. Teilen Sie dem Forschungsnetzwerk NRW-Agrar bitte bis spätestens zum 23. März 2021 mit, ob Sie an der Veranstaltung teilnehmen werden und an welcher Arbeitsgruppe Sie teilnehmen möchten. Anschließend erhalten Sie eine Mail mit den entsprechenden Zugangsdaten zur Videokonferenz.

Anmeldung und Informationen
Dr. Jörn Busenkell
Forschungsnetzwerk NRW-Agrar; c/o Lehr- und Forschungsschwerpunkt
„Umweltverträgliche und Standortgerechte Landwirtschaft“
Meckenheimer Allee 172
53115 Bonn
Tel.: 0228/73-2285
Fax: 0228/73-1776
usl@uni-bonn.de
www.nrw-agrar.de

Foto: © blende12 – pixabay.com
Programm: nrw-agrar.com