Foto: Friedrich Wilhelm Haver-Rassfeld (© Jörg Meyer | jumpr.com)

Ein paradiesisches Putenleben

Seit dem Jahr 1088 ist der Meierhof Rassfeld, nahe Gütersloh, im Familienbesitz.
Auf der landwirtschaftlichen Nutzfläche werden nach den strengen Vorgaben eines Markenzeichens Futtermittel und Stroh produziert und der Bauernwald liefert CO2-neutrale Energie für die Biomassenheizung bzw. Holz für Bau und Handwerk.

Seit mittlerweile vier Jahrzehnten lenkt Friedrich Wilhelm Haver-Rassfeld erfolgreich die Geschicke des Betriebes – nicht zuletzt weil er gleich 1987 auf Direktvermarktung und Freiland-Putenhaltung setzte. Und der Familienbetrieb bekennt sich seitdem klar zur umweltschonenden bäuerlichen Landwirtschaft und lehnt industrielle Tierhaltung, Schlachtung und Verarbeitung konsequent ab.
Denn auch die Freiland-Puten wachsen, in Deutschland übrigens einzigartig, unter den Markenzeichen-Bedingungen auf, was ihnen u. a. ein besonders artgerechtes Leben und den Verbraucher*innen Regionalität und gelebte Nachhaltigkeit garantiert. Haltung und Fütterung der Tiere, aber auch Transport, Schlachtung und Verarbeitung zu Fleisch- und Wurstwaren sind strengen Kriterien unterworfen. Regelmäßige Kontrollen durch unabhängige Kontrolleure garantieren die Einhaltung der Richtlinien und die Sicherung des hohen Qualitätsstandards.

Die Tiere von Haver-Rassfeld gehören zu einer robusten Rasse, die sich den Naturgesetzen und ihrem Lebensumfeld besonders schnell und flexibel anpasst. Gleich nach dem Schlupf kommen die Küken für die ersten Lebenswochen zur Behütung in den Aufzucht-Stall, um dann ein artgerechtes Leben auf den Wiesen mit – bei Bedarf – schützenden Unterständen zu führen. Hier leben sie ihre ureigenen Bedürfnisse wie Sandbaden, Aufbaumen, Scharren oder Spielen aus, denn Puten sind soziale und gesellige Tiere.

Das Gras und ein eigens für den Meierhof Rassfeld gemischtes Futter mit rein vegetarischen und gentechnikfreien Zutaten aus Deutschland garantiert ihnen ein gesundes Leben – weitgehend ohne Medikamente – und Genießerinnen und Genießern ein wertvolles Fleisch. Nach einem solchen Leben im Putenparadies erfolgt auch die Schlachtung ohne vorherige Transportwege und die Zerlegung und Verarbeitung direkt auf dem Hof und sorgt so für hohe Produktqualität und Frische.

Beitragsfoto: © Jörg Meyer | jumpr.com