02.10.2015 / Regionen

Ernährung-NRW e.V. zusammen mit Schutzgemeinschaften aus Nordrhein-Westfalen auf der Anuga

Regionale Spezialitäten im Fokus

Traditionelle und typische Lebensmittel aus Nordrhein-Westfalen sowohl national als auch international noch bekannter machen – das hat sich Ernährung-NRW e.V. auf die Fahnen geschrieben. Auf der Anuga bietet der Verein den Schutzgemeinschaften und Spezialitätenherstellern aus NRW eine Plattform zum intensiven Dialog mit der Fachwelt.

Regionalität ist für viele Verbraucher das Thema Nummer eins beim Einkauf von Lebensmitteln, denn es bedient das gestiegene Bedürfnis nach Erdung, Authentizität und Qualität. Zu diesem zentralen Ergebnis kommt die Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) nach Auswertung einer groß angelegten Verbraucherbefragung. Auch auf der diesjährigen Anuga in Köln, der weltweit führenden Ernährungsmesse, werden viele ausstellende Unternehmen der Branche regionale Lebensmittel in den Fokus ihres Messeauftritts rücken.

Am Gemeinschaftsstand von Nordrhein-Westfalen in Halle 10.2, Standnummer C077 bietet der Verein Ernährung-NRW e.V. den Schutzgemeinschaften und Spezialitätenherstellern des Bundeslandes eine professionelle Plattform, um den Fachbesuchern ihre regionalen Produktkonzepte vorzustellen.

  • Am 10.10.2015 sind die Verantwortlichen der Spargelbaugenossenschaft Walbeck und Umland eG der kulinarische Botschafter ihrer Region. Das „weiße Gold aus Walbeck“, wie der Spargel aus einem genau definierten Gebiet der niederrheinischen Tiefebene auch genannt wird, steht seit Mitte 2013 auf der Liste der geschützten geografischen Angaben (g.g.A.) und genießt seitdem einen europaweiten Schutz.
  • Den möchte die Schutzgemeinschaft Kölner Wurstspezialitäten e.V. für ihre traditionsreiche rheinische Blutwurst auch erreichen. Die Verantwortlichen haben bei der EU-Kommission bereits den Geoschutz für ihre regionale Spezialität beantragt. Am 11.10.2015 können sich interessierte Fachbesucher am Gemeinschaftstand über den Stand der Dinge, aber auch über die Besonderheiten von Blutwurst informieren.
  • Die Schutzgemeinschaft Aachener Wurstspezialitäten hat für ihre regionalen Produkte, eine handwerklich hergestellte Blutwurst und eine Weihnachts-Leberwurst, ebenfalls den Antrag für einen EU-Produktschutz eingereicht. Die Fleischerinnung der Stadt steht Interessierten am 14.10.2015 in allen Fragen rund um die mehr als einhundert Jahre alten Delikatessen Rede und Antwort.
  • Bereits seit 1790 hat der Pflaumenanbau in Stromberg, einem Ortsteil von Oelde, Tradition. Die Stromberger Pflaume, eine mittelspäte Zwetschgensorte, ist seit Ende 2013 in der Liste der geschützten Ursprungsbezeichnungen (g.U.) und damit europaweit geschützt. Charakteristisch für das Obst sind unter anderem der mildaromatische Geschmack und ein geringer Anteil an Bitterstoffen. Was die Stomberger Pflaumen noch auszeichnet, erfahren die Fachbesucher am 12.10.2015.
  • Zwei Klassiker aus dem Rheinland stehen am 13.10.2015 bei Ernährung-NRW im Mittelpunkt: Rheinisches Apfelkraut und Rheinisches Rübenkraut. Bereits seit 2011 bzw. 2012 genießen die beiden authentischen Produkte den EU- Geoschutz. Die Verantwortlichen der Schutzgemeinschaft Rheinischer Zuckerrübensirup/Rheinisches Apfelkraut werden das Fachpublikum am Gemeinschaftsstand unter anderem über die Besonderheiten der Spezialitäten und Details der traditionellen Herstellung informieren.
       
×

Anmelden

×
Website bewerten

Wie gefällt Ihnen die Webseite von NRW ISST GUT?

.
×
Kontakt

Wie können wir Ihnen helfen?

Bitte füllen Sie das Kontaktformular aus und klicken Sie anschließend auf „absenden“. Wir melden uns bei Ihnen zurück! Natürlich erreichen Sie uns auch telefonisch oder direkt per E-Mail unter: info@nrw-isst-gut.de

Geschäftsstelle Ernährung-NRW e.V.
Gereonstraße 80
D-41747 Viersen
Tel.: 02162 / 81905-96
Fax: 02162 / 5010804

Hotline

02162 8190596  

Mail

 

Social Media

.